Sozialpädagoge/in in der Schweiz

Wie viel verdient man als Sozialpädagoge/in in der Schweiz

Als Sozialpädagoge/in verdienen Sie zwischen 42.000 CHF und 130.000 CHF Brutto im Jahr.

  • Das ist ein Monatsverdienst zwischen 3.500 CHF und 10.833 CHF Brutto.
  • Im Durchschnitt liegt das Jahresgehalt als Sozialpädagoge/in damit bei 72.025 CHF Brutto.
  • Die Hälfte der erhobenen Löhne und Gehälter liegen überhalb von 72.000 CHF Brutto, das bedeutet einen Monatsverdienst von 6.000 CHF Brutto.
Mit diesem Einstiegsgehalt können Sie rechnen

Fangen Sie als Sozialpädagoge/in gerade erst an, können Sie mit einem Bruttoverdienst von durchschnittlich 70.353 CHF pro Jahr rechnen. Das sind im Monat 5.863 CHF Brutto.

Je nach Berufserfahrung ergeben sich folgende Verdienstmöglichkeiten:

Ansicht wählen:

Verdienst nach Berufserfahrung

Berufserfahrung Jahresgehalt (Brutto)
1 70.353 CHF
2 71.049 CHF
3 78.847 CHF
4 74.429 CHF
5 73.943 CHF
6 0 CHF
7 0 CHF
8 100.100 CHF
9 0 CHF
10 77.027 CHF
11 0 CHF
12 79.669 CHF
13 68.000 CHF
14 0 CHF
15 82.952 CHF
16 0 CHF
17 0 CHF
18 0 CHF
19 0 CHF
20 74.958 CHF
21 0 CHF
22 0 CHF
23 0 CHF
24 0 CHF
25 0 CHF
26 0 CHF
27 0 CHF
28 0 CHF
29 0 CHF
30 77.000 CHF
Verdienst nach Alter

Je nach Alter ergeben sich Unterschiede beim Lohn und Gehalt für den Beruf als Sozialpädagoge/in. In jungem Alter können Sie mit einem Bruttoverdienst von durchschnittlich 78.847 CHF pro Jahr rechnen. Mit steigendem Alter verändert sich der der Verdienst und liegt bei 87.059 CHF Brutto. Das entspricht einer Veränderung von 10%.

Je nach Alter ergeben sich folgende Verdienstmöglichkeiten:

Ansicht wählen:

Verdienst nach Alter

Alter Jahresgehalt (Brutto)
27 78.847 CHF
28 69.187 CHF
29 70.000 CHF
30 82.286 CHF
31 0 CHF
32 74.286 CHF
33 79.625 CHF
34 91.429 CHF
35 67.314 CHF
36 0 CHF
37 75.556 CHF
38 0 CHF
39 79.669 CHF
40 0 CHF
41 0 CHF
42 68.000 CHF
43 0 CHF
44 0 CHF
45 83.650 CHF
46 0 CHF
47 0 CHF
48 0 CHF
49 76.254 CHF
50 0 CHF
51 0 CHF
52 67.273 CHF
53 0 CHF
54 0 CHF
55 77.000 CHF
56 0 CHF
57 0 CHF
58 0 CHF
59 0 CHF
60 0 CHF
61 0 CHF
62 0 CHF
63 87.059 CHF
Verdienst nach Bundesland: Ticino an der Spitze, Schlusslicht ist Graubünden

Je nach Arbeitsort ergeben sich Unterschiede beim Lohn und Gehalt für den Beruf als Sozialpädagoge/in. In Ticino, Obwalden und Valais haben Sie die höchsten Verdienstmöglichkeiten. Einbußen beim Lohn müssen Sie dafür in den Bundesländern Graubünden, Schaffhausen und Basel-Stadt hinnehmen.

Ansicht wählen:

Verdienst nach Bundesland

Bundesland Jahresgehalt (Brutto)
Aargau 71.160 CHF
Appenzell Innerrhoden 65.365 CHF
Appenzell Ausserrhoden 69.420 CHF
Bern 72.811 CHF
Basel-Landschaft 67.769 CHF
Basel-Stadt 59.815 CHF
Graubünden 43.385 CHF
Luzern 75.285 CHF
Obwalden 90.000 CHF
St. Gallen 77.985 CHF
Schaffhausen 50.400 CHF
Solothurn 70.667 CHF
Schwyz 67.080 CHF
Thurgau 71.612 CHF
Ticino 97.846 CHF
Valais 86.769 CHF
Zug 76.375 CHF
Zürich 75.326 CHF

Entwicklung Lohn und Gehalt für Sozialpädagoge/in

Die Gehälter für den Beruf Sozialpädagoge/in unterliegen einem Rückgang von durchschnittlich -1% über die letzten 5 Jahre. Dies bedeutet eine Lohnminderung von -1.052 CHF Brutto im Jahr bzw. -88 CHF pro Monat.

Gehaltssteigerung nach Geschlecht

Männer und Frauen profitieren hierbei unterschiedlich von einer Gehaltssteigerung. Bei Frauen beträgt die Veränderung durchschnittlich -16%, dies ist eine Differenz von -13.161 CHF Brutto pro Jahr. Bei Männern beträgt die Veränderung durchschnittlich 14%, dies ist eine Differenz von 10.178 CHF Brutto pro Jahr.

Ansicht wählen:

Gehaltsentwicklung nach Geschlecht

Jahr Jahresgehalt (Brutto)
2018 Männer: 72.774 CHF
Frauen: 84.161 CHF
2019 Männer: 77.000 CHF
Frauen: 67.066 CHF
2020 Männer: 87.059 CHF
Frauen: 68.280 CHF
2021 Männer: keine Angabe
Frauen: keine Angabe
2022 Männer: 82.952 CHF
Frauen: 71.000 CHF

Berufsbeschreibung Sozialpädagoge/in

Ein Sozialpädagoge oder eine Sozialpädagogin konzipiert Pläne und Maßnahmen, um sozialen Problemen vorzubeugen oder zu lösen. Sozialpädagogen beraten und begleiten Menschen in schwierigen sozialen Situationen. Sie bieten ihnen Beistand und Hilfe an. Sie können in einer Vielzahl von Einrichtungen eingesetzt werden: in Jugend- und Sozialämter, in verschiedenen Heimen, in Justizvollzugsanstalten oder Beratungsstellen. Die Ausbildung zur Sozialpädagogik findet meistens an Fachhochschulen, Berufsakademien und Universitäten statt, die es in den großen Städten wie Zürich, Basel und Genf gibt.