Rehatechniker/in in der Schweiz

Wie viel verdient man als Rehatechniker/in in der Schweiz

Als Rehatechniker/in verdienen Sie zwischen 73.000 CHF und 87.000 CHF Brutto im Jahr.

  • Das ist ein Monatsverdienst zwischen 6.083 CHF und 7.250 CHF Brutto.
  • Im Durchschnitt liegt das Jahresgehalt als Rehatechniker/in damit bei 75.288 CHF Brutto.
  • Die Hälfte der erhobenen Löhne und Gehälter liegen überhalb von 75.000 CHF Brutto, das bedeutet einen Monatsverdienst von 6.250 CHF Brutto.
Mit diesem Einstiegsgehalt können Sie rechnen

Fangen Sie als Rehatechniker/in gerade erst an, können Sie mit einem Bruttoverdienst von durchschnittlich 67.907 CHF pro Jahr rechnen. Das sind im Monat 5.659 CHF Brutto.

Je nach Berufserfahrung ergeben sich folgende Verdienstmöglichkeiten:

Ansicht wählen:

Verdienst nach Berufserfahrung

Berufserfahrung Jahresgehalt (Brutto)
5 67.907 CHF
6 0 CHF
7 0 CHF
8 0 CHF
9 0 CHF
10 80.930 CHF
Verdienst nach Alter

Je nach Alter ergeben sich Unterschiede beim Lohn und Gehalt für den Beruf als Rehatechniker/in. In jungem Alter können Sie mit einem Bruttoverdienst von durchschnittlich 67.907 CHF pro Jahr rechnen. Mit steigendem Alter verändert sich der der Verdienst und liegt bei 80.930 CHF Brutto. Das entspricht einer Veränderung von 19%.

Je nach Alter ergeben sich folgende Verdienstmöglichkeiten:

Ansicht wählen:

Verdienst nach Alter

Alter Jahresgehalt (Brutto)
33 67.907 CHF
34 0 CHF
35 0 CHF
36 0 CHF
37 0 CHF
38 0 CHF
39 0 CHF
40 0 CHF
41 0 CHF
42 0 CHF
43 0 CHF
44 0 CHF
45 0 CHF
46 0 CHF
47 0 CHF
48 0 CHF
49 0 CHF
50 80.930 CHF
Verdienst nach Bundesland: Bern an der Spitze, Schlusslicht ist Luzern

Je nach Arbeitsort ergeben sich Unterschiede beim Lohn und Gehalt für den Beruf als Rehatechniker/in. In Bern haben Sie die höchsten Verdienstmöglichkeiten. Einbußen beim Lohn müssen Sie dafür in Luzern hinnehmen.

Ansicht wählen:

Verdienst nach Bundesland

Bundesland Jahresgehalt (Brutto)
Bern 87.000 CHF
Luzern 67.385 CHF
Zürich 79.385 CHF

Berufsbeschreibung Rehatechniker/in

Ein Rehatechniker wird auch Fachmann für Rehatechnik genannt. Rehatechnik ist ein Schwerpunkt in der Ausbildung eines Orthopädiemechanikers. Rehatechniker kann man durch eine Weiterbildung werden. Voraussetzung dafür ist ein abgeschlossene technische Ausbildung. Rehatechniker sind für Fertigung und Anpassungen von Rollstühlen oder diversen andere orthopädische Hilfsmittel (Stehtrainer, Liegeschalen, Kopfschutzhelme, Prothesen) zuständig. Sie liefern und reparieren diese, schulen Angestellte von Pflegeeinrichtungen bezüglich der Hilfsmittel und beraten Kunden. Sie arbeiten in Sanitätshäuser.